Was versteht man unter „Dark Leadership“?

Was versteht man unter „Dark Leadership“?

Was versteht man unter „Dark Leadership“?

Diese Art von Führung beruht auf Techniken, die effektiv scheinen, aber moralische und ethische Grenzen verletzen. Dazu zählen zum Beispiel Manipulation, Täuschung, Angsteinflößung, Druck oder auch Mikromanagement.

Leider sind diese Methoden verbreitet und zudem verführerisch, weil sie kurzfristig häufig gut funktionieren. Im Management gibt es mehr Narzissten und Psychopathen als im Bevölkerungsdurchschnitt. Das liegt daran, dass solche Menschen oft sehr durchsetzungsfähig sind.

Unternehmer und Führungskräfte sollten sich fragen, ob „Dark Leadership“ im eigenen Unternehmen vorkommt, ob man vielleicht sogar selbst Tendenzen in diese Richtung hat. Selbst planloses Führungsverhalten, in dem man mal so und mal so entscheidet, kann für die Mitarbeiter katastrophale Folgen haben. Sie können sich dann auf nichts verlassen, werden misstrauisch und verlieren ihre Motivation.

Die eigene Persönlichkeit beeinflusst den Führungsstil. Wer emotional stabil ist, der führt auch entsprechend souverän. Sich um das eigene emotionale Wohlbefinden zu kümmern, ist daher eine wichtige Bedingung für einen guten Führungsstil. Versuchen Sie auch, Ihre eigene Persönlichkeit besser kennenzulernen, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit einem Coach. Wenn Sie wissen wollen, ob ungesunde Führungstechniken in Ihrem Unternehmen ein Problem darstellen, können Sie eine anonyme Mitarbeiterbefragung machen.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Negativität am Arbeitsplatz überwinden

In der heutigen, modernen, schnelllebigen Arbeitswelt stehen Führungskräfte vor zahlreichen Herausforderungen.

Weiterlesen

Emotionen sind konstruierte Kategorien

Spätestens seit Platon glauben die meisten Menschen, dass Emotionen bestimmte Charakteristika aufweisen.

Weiterlesen