Was bringt ein Interim-Management?

Was bringt ein Interim-Management?

In einer Ära, die von schnellen Veränderungen und unvorhersehbaren Entwicklungen geprägt ist, stehen Unternehmen vor der ständigen Herausforderung, sich anzupassen und zu erneuern. In diesem Kontext erweist sich das Interim-Management als eine äußerst effektive und flexible Lösung, um kurzfristig auf spezifische Herausforderungen zu reagieren und strategische Ziele zu erreichen.

Interim-Management ist eine dynamische Strategie, die Unternehmen in vielfältigen Situationen unterstützt, indem erfahrene Führungskräfte auf Zeit beauftragt werden. Interim-Managerinnen und -Manager sind hochqualifizierte Experten, die für einen begrenzten Zeitraum in Unternehmen „eingestellt“ werden, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen, Engpässe zu überbrücken oder strategische Ziele zu erreichen. Sie bringen nicht nur Fachwissen mit, sondern auch einen Schatz an Erfahrungen aus verschiedenen Branchen und Unternehmen.

Anders als traditionelle Beraterinnen und Berater bringen Interim-Manager jedoch nicht nur Beratungswissen mit, sondern sind aktiv in die Umsetzung involviert, sie übernehmen Verantwortung und setzen Veränderungen direkt um.

Interim-Manager zu beschäftigen, hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und bietet zahlreiche Vorteile für Unternehmen jeder Größe und Branche. Interim-Manager werden beauftragt und stehen nicht in einem abhängigen Lohnverhältnis wie reguläre Führungskräfte und Angestellte.

Ein entscheidender Vorteil ist die sofortige Verfügbarkeit von Expertise. Unternehmen können auf ein breites Spektrum von Fachwissen zugreifen, das oft sonst nur schwer oder langwierig zu finden wäre und ohne lange Einarbeitungszeiten.

Die Flexibilität von Interim-Management ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Unternehmen können Interim-Managerinnen und -Manager je nach Bedarf und Projektumfang engagieren, ohne sich langfristig binden zu müssen. Dies ermöglicht eine agile Reaktion auf sich ändernde Anforderungen und eine optimale Nutzung von Ressourcen.

Darüber hinaus bringen Interim-Managerinnen und -Manager eine objektive Perspektive in das Unternehmen ein, sie haben keine voreingenommene Sichtweise.

Da sie zudem keine langfristige Bindung an das Unternehmen haben, können sie auch unvoreingenommene Lösungen entwickeln und umsetzen. Sie bringen frischen Wind und neue Ideen in das Unternehmen und helfen oft dabei, festgefahrene Situationen aufzulösen und neue Impulse zu setzen.

Im Vergleich zur langfristigen Einstellung von Führungskräften können die Kosten für Interim-Managerinnen und -Manager oft niedriger ausfallen, da sie nur nach tatsächlichem Arbeitsaufwand vergütet werden. Diese Kosteneffizienz erhöht sich zusätzlich, wenn man eine hochqualifizierte Führungskraft nach Umsetzung eines bestimmten Projektes vielleicht gar nicht mehr braucht, denn sie steht nicht in einem abhängigen Lohnverhältnis.

Durch den Einsatz von Interim-Managerinnen und -Managern reduzieren Betriebe auch das Unternehmensrisiko und ermöglichen eine schnellere Reaktion an Marktveränderungen.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, was Interim-Management nicht ist. Es handelt sich nicht um eine langfristige Lösung für dauerhafte Führungspositionen. Interim-Managerinnen und -Manager sind temporäre Kräfte, die spezifische Aufgaben erfüllen und dann das Unternehmen wieder verlassen. Die Verweildauer des Interim-Managers ist sehr unterschiedlich. Letztendlich hängt es von der konkreten Aufgabe ab. Es beginnt von 6 Monaten und kann in seltenen Fällen 2 Jahre andauern. Der Interim-Manager begleitet die Mitarbeiter oder verfolgt das Projekt mit unterschiedlicher Intensität, anfangs 3 bis 4 Tage die Woche, dann je nach Bedarf immer weniger. Interim-Managerinnen und -Manager sollten daher nicht als Ersatz für eine langfristige Strategie oder strukturelle Probleme im Unternehmen betrachtet werden.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Diese Soft Skills brauchen Führungskräfte

Während technisches Fachwissen und Hard Skills zweifellos wertvoll sind, zeichnen sich außergewöhnliche Führungskräfte durch Soft Skills aus.

Weiterlesen

Was hinter dem Konzept New Work (nicht) steckt

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Begriff „New Work“ erheblich an Bekanntheit gewonnen. Inmitten der Flexibilisierung von Arbeitsstrukturen und einem verstärkten Fokus auf virtuelle Zusammenarbeit gewinnt das Konzept des neuen Arbeitens an Relevanz.

Weiterlesen