Teamgefühl allein im Homeoffice

Teamgefühl allein im Homeoffice

Sind Onboarding und Teamgefühl auch online möglich?

Online-Zusammenarbeit aus dem Homeoffice ist effektiv und spart Zeit. Allerdings fordern die digitalen Möglichkeiten von Führungskräften und Mitarbeitern, dass sie neue Arbeitsweisen, Prozesse und Kompetenzen erlernen. Die dezentrale Onlinezusammenarbeit ist immer weiter verbreitet. Was dabei allerdings fehlt, sind die Begegnungen und Kontakte im Büro, am Kaffeeautomaten oder in der Kantine. Diese sind jedoch essenziell, um das Teamgefühl aufrechtzuerhalten. Ganz besonders trifft dies zu, wenn es darum geht, neue Mitarbeiter in ein bestehendes Team zu integrieren.

Ein Online-Onboarding ist möglich. Vermeiden sollte man allerdings langweilige Vorstellungsrunden. Wie dann? Zum Beispiel mit virtuellen Steckbriefen, in denen die Mitarbeiter sich kurz vorstellen und ihre beruflichen Aufgaben und Funktionen nennen. Die Steckbriefe werden gesammelt an einem Ort abgelegt, zu dem das neue Teammitglied Zugang hat. Auf diese Weise kann es sich jederzeit darüber informieren, wer bei Fragen die richtige Ansprechperson ist.

Eine weitere Möglichkeit sind kurze virtuelle Einzelgespräche von höchstens 15 Minuten, in denen man sich kennenlernt und aufzeigt, wo sich die jeweiligen Aufgabenbereiche mit denen des neuen Teammitglieds berühren. Wichtig ist, dass die Kamera dabei eingeschaltet ist. Denn nur, wer das Team kennt, fühlt sich auch als Teil davon.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Welche Stolperfallen und verbotenen Fragen gibt es beim Vorstellungsgespräch? Ein Klassiker unter den Fragen beim Vorstellungsgespräch lautet „Was sind Ihre Schwächen?“ Viele Bewerber haben verständlicherweise Probleme mit der Antwort.

Weiterlesen

Was macht gute Führung aus? Und was schlechte? Eine gute Führungskraft hat sich im Griff, begegnet anderen mit Respekt, ist nicht allwissend und weiß das auch.

Weiterlesen