Raum für Entwicklung

Wie können sich Führungskräfte entwickeln und anderen Mitarbeitern Raum zum Wachsen geben?

Um sich zu entwickeln, muss man sich in ehrlicher Selbstbeobachtung üben und an den Grenzen der eigenen Komfortzone rütteln.

Der Übergang zu einer neuen Haltung vollzieht sich im Unternehmen meist mit der Entwicklung einer neuen Denkweise, dann wandeln sich die Strukturen und die Unternehmenskultur. Zum Schluss entstehen neue Kompetenzen und fließen in das Verhalten ein. Mit jeder neuen Haltung entfalten die Mitarbeiter neues wertvolles Potenzial für das Unternehmen.

Eine mitarbeiterfördernde Führungskraft erkennt an, dass jeder Mensch anders ist, und kann unterschiedliche Perspektiven einnehmen. Auch fühlt sie sich für ihre Gedanken, Gefühle und Taten verantwortlich. Sie kann systemisch denken, erkennt indirekte Verbindungen und ist in der Lage, die Sichtweisen anderer in die Lösungsfindung zu integrieren: „Wir müssen die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen“ oder „Führen heißt vor allem, Leben in Menschen zu wecken“.

Führungskräfte mit dieser Einstellung verteilen Entscheidungskompetenz auf viele Köpfe. Sie betrachten ihre Mitarbeiter als ganze Persönlichkeiten und geben unterschiedlichen Haltungen Raum. Sie denken langfristig, agieren offen und geben jedem die Chance zu wachsen. Ehrlichkeit ist wichtig. Ihre Mitarbeiter dürfen experimentieren und ausprobieren. Ihr Verhalten ist empathisch und unterstützend.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Diese Soft Skills brauchen Führungskräfte

Während technisches Fachwissen und Hard Skills zweifellos wertvoll sind, zeichnen sich außergewöhnliche Führungskräfte durch Soft Skills aus.

Weiterlesen

Was hinter dem Konzept New Work (nicht) steckt

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Begriff „New Work“ erheblich an Bekanntheit gewonnen. Inmitten der Flexibilisierung von Arbeitsstrukturen und einem verstärkten Fokus auf virtuelle Zusammenarbeit gewinnt das Konzept des neuen Arbeitens an Relevanz.

Weiterlesen