Karriere machen, ohne Chef zu sein

Karriere machen, ohne Chef zu sein

Gibt es alternative, aber auch umsetzbare Karrieremodelle zur klassischen Pyramide?

Eine Option ist die Kompetenzkarriere. Ihr Maßstab ist nicht der Aufstieg in der Führungshierarchie, sondern das Wachstum der persönlichen Kompetenzen.

Je größer der Kompetenzrahmen, desto höher ist die persönliche Wertschöpfung der Fachkraft. Die Entwicklung führt vom Kenner über den Könner bis hin zum Experten. Dabei werden in einem Kreisdiagramm die individuellen spezifischen und übergreifenden Kompetenzen abgebildet.

Die Kompetenzkarriere ist auch deshalb so attraktiv, weil sie den Bedürfnissen und Erwartungen unterschiedlicher Generationen entspricht. Für viele Mitarbeiter der jüngeren Generation bedeutet Karriere in erster Linie, den Wunsch nach Entwicklung, der nicht mit dem Wunsch nach Karriere im herkömmlichen Sinne gleichzusetzen ist. Das Kompetenzrad kann dazu beitragen, Hierarchiepyramiden zu dekonstruieren und den Mitarbeitern systematisch gleichwertige persönliche Entwicklungspfade zu ermöglichen.

Die Personalabteilung sollte Impulse für die eigenverantwortliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter geben und eine professionelle Karriere und Entwicklungsberatung bieten. Der HR-Manager sollte ein Konzept entwickeln und dieses den Mitarbeitern vorstellen und es mithilfe geeigneter Maßnahmen und Prozesse umsetzen.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Wie stelle ich mich als Führungskraft neuen Herausforderungen? Es war schon immer anspruchsvoll, eine gute Führungskraft zu sein, heute mehr denn je. Führungskräfte müssen neue Herausforderungen annehmen und sich verändern.

Weiterlesen

Ich kehre demnächst aus der Elternzeit zurück in den Job. Aber wie kann ich Job und Kind unter einen Hut bringen? Viele Mütter oder Väter erwarten, dass alles ist wie vorher, wenn sie aus der Elternzeit in den Job zurückkehren.

Weiterlesen