Erfolg braucht ein gutes Miteinander

Erfolg braucht ein gutes Miteinander

In unserem Team haben wir eine breite Altersspanne, was oft zu Diskussionen und schlechter Stimmung führt. Was kann man tun?

Wo mehrere Generationen zusammenarbeiten, gibt es auch Konflikte. Oft sind sie eine Folge von Vorurteilen. So gelten die Vertreter der Nachkriegsgeneration als autoritär und statisch und die Babyboomer als selbstgerecht und technikfeindlich, während die Generation X als egoistisch und materialistisch verschrien ist. Überheblichkeit und Respektlosigkeit sagt man hingegen der Generation Y nach, während die Generation Z als verwöhnt und arbeitsscheu gilt.

Konflikte lauern auch dort, wo die Vorstellungen in puncto Kommunikation, Zusammenarbeit und Führungsstil auseinandergehen.

Um die Kompetenzen aller 5 Generationen bestmöglich in einem Team oder einem Unternehmen zu nutzen, bedarf es einer speziellen Form individueller, kollaborativer sowie organisationaler Intelligenz. Diese entsteht dann, wenn alle Generationen wertschätzend miteinander umgehen und konstruktiv zusammenarbeiten, sodass sich die verschiedenen Kompetenzen aller Generationen bestmöglich entfalten können.

Die Personalabteilung soll Mittelpunkt dieser Entwicklung sein. Der Personalchef und sein Team sollen eine konstruktive Konfliktkultur, ein professionelles Diversity-Management sowie eine positive Fehlerkultur schaffen und die Mitarbeiter in Veränderungsprozessen begleiten.

Für den Erfolg eines Unternehmens ist ein gutes Miteinander der Generationen unerlässlich. Bei ungelösten Generationenkonflikten drohen Leistungsverluste und Demotivation.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Was versteht man unter Personalmarketing? Wenn Sie im Personalbereich arbeiten, ist Ihnen in den letzten Jahren wahrscheinlich der Begriff Personalmarketing öfters begegnet.

Weiterlesen

Was ist Performance Management? Performance Management (deutsch: Leistungsmanagement) beinhaltet die Leistungssteuerung der Mitarbeiter.

Weiterlesen