Die Kompetenzen der Mitarbeiter kennen

Die Kompetenzen der Mitarbeiter kennen

Warum ist es so wichtig zu wissen, was die eigenen Mitarbeiter können?

Meist wissen Unternehmen, was neue Mitarbeiter an Kompetenzen vorweisen müssten. Aber wissen sie auch, was bestehende Mitarbeiter an Fähigkeiten und Erfahrungen besitzen? Dass Fachkräfte hierzulande fehlen, ist nicht neu. Deshalb ist die Suche nach geeigneten Talenten ein zentrales Anliegen vieler Unternehmen. Dabei wird oft verkannt, den Wert der aktuellen Mitarbeitenden zu erfassen. Es ist jedoch wichtig, die Kompetenz der einzelnen Bestandsmitarbeiter zu kennen, zu nutzen und auszubauen, ansonsten verschwenden Unternehmen deren Potenzial. Auch zeugt es von wenig Wertschätzung der Führungskräfte gegenüber ihren Mitarbeitern.

Da qualifizierte Fachkräfte begehrter sind denn je und dies wissen, können sie einfach gehen, der Arbeitsmarkt steht ihnen offen. Was können Arbeitgeber unternehmen, um dies abzuwenden? In erster Linie gilt es, rechtzeitig tätig zu werden, und nicht erst, wenn die eigenen Talente schon nach einem neuen Unternehmen Ausschau halten. Eine offene Unternehmenskultur schafft eine gute Basis, um sich gegenseitig besser kennenzulernen. Eine Mitarbeiterbefragung, die sich mit den Werten, Wünschen und Fragen der Angestellten beschäftigt, kann Abhilfe schaffen und ihre Fähigkeiten gezielt fördern. Dazu braucht es einen strukturierten Leitfaden, möglichst auch ein eigenes Analysetool, um Mitarbeitergespräche möglichst effektiv und effizient durchführen zu können.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Diese Soft Skills brauchen Führungskräfte

Während technisches Fachwissen und Hard Skills zweifellos wertvoll sind, zeichnen sich außergewöhnliche Führungskräfte durch Soft Skills aus.

Weiterlesen

Was hinter dem Konzept New Work (nicht) steckt

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat der Begriff „New Work“ erheblich an Bekanntheit gewonnen. Inmitten der Flexibilisierung von Arbeitsstrukturen und einem verstärkten Fokus auf virtuelle Zusammenarbeit gewinnt das Konzept des neuen Arbeitens an Relevanz.

Weiterlesen