Bewerber analysieren mit KI?

Bewerber analysieren mit KI?

Wie analysiere ich erfolgreich die Bewerbungsunterlagen? Kann mir Künstliche Intelligenz (KI) dabei helfen?

Mit effizienten Bewerbermanagement-Systemen können Sie stets den Überblick über alle eingegangenen Bewerbungen behalten. Erste Systeme setzen bereits KI-basierte Tools für die Vorauswahl ein. Allerdings lauern hier auch große Gefahren. KI lernt nämlich aus der Vergangenheit. So riet eine solche von Amazon verwendete Software systematisch davon ab, Frauen einzustellen, da der Blick in die Vergangenheit gezeigt hatte, dass manche Positionen nie von Frauen besetzt wurden. Die KI schloss daraus, dass Frauen wohl weniger geeignet seien. 2018 beendete Amazon die Nutzung des Tools.

Bei der Analyse der Unterlagen kommt es auf Ihre Haltung an. Ich empfehle Ihnen, eine möglichst breite und offene Perspektive einzunehmen. Sortieren Sie vielversprechende Seiteneinsteiger nicht aus, nurweil sie formale Anforderungen nicht vollständig erfüllen. Oft machen solche Kandidaten lässliche Defizite durch hohes Engagement und Lernbereitschaft wett. Bedenken Sie das, wenn Sie Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse des Bewerbers analysieren.

Führen Sie anschließend Kurzinterviews per Videokonferenz durch, um zu ausgewählten Kandidaten eine erste Beziehung aufzubauen. Klären Sie dabei Themen wie Erfahrungen, Motivation und vereinbaren Sie das weitere Vorgehen. Danach sortieren Sie die Bewerber in 3 Gruppen: A, B und C. C-Kandidaten bekommen sofort eine Absage. A-Kandidaten werden zum Interview eingeladen. B-Kandidaten bilden Ihre Reservebank mit potenziellen Nachrückern.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Woran erkennt man eigentlich ein gutes Arbeitszeugnis? „Herr Mair hat seine Arbeit zu unserer Zufriedenheit erledigt.“ Das klingt doch eigentlich ganz gut, oder?

Weiterlesen

Welche Fragen sollte ich dem Personaler im Jobinterview stellen? Im Bewerbungsgespräch geht es nicht nur darum, sich im besten Licht zu präsentieren, sondern auch herauszufinden, ob die Arbeitsstelle und das Unternehmen wirklich passen.

Weiterlesen