Generation Y: Hungrig nach Feedback

Generation Y: Hungrig nach Feedback

Definiert die Generation Y Führung vollkommen neu?

Die Generation Y (geboren 1980 bis 1995) ist längst mitten unter uns. Und mit ihnen in den Unternehmen mindestens ebenso viele Vorurteile wie Herausforderungen und Chancen im Umgang miteinander. So wie jede Generation zuvor definieren auch die Millennials Führung neu.

Hier 3 Tipps für die Führung der Generation Y:

Regelmäßiges Feedback: Die junge Generation ist hungrig nach Feedback. Geben Sie es, nicht nur im Rahmen des Jahresgesprächs.

Eine andere Art von Karriere: Junge Mitarbeiter sind oft nicht direkt auf die große Karriere nach oben aus. Aber Karriere im Sinne von verschiedenen Arbeitsbereichen mögen sie durchaus sehr. Eine „Seitwärtskarriere“ ist für viele zumindest in gewissen Phasen sehr erstrebenswert.

Ausreichend Freiraum: Damit gemeint ist der Freiraum in der detaillierten Ausgestaltung der eigenen Arbeit. Die Generation Y mag klare Ziele, ist aber gefordert und glücklich, wenn sie den Weg dazu selbst bestimmen kann.

Die Generation Y ist vielleicht im Endeffekt gar nicht so anders, als wir es waren oder gerne gewesen wären. Mit dem Unterschied, dass sie es konsequenter einfordert. Darum der Tipp an Führungskräfte: Machen Sie das, was wohl allen Mitarbeitern guttut.

Schenken Sie aufrichtige Wertschätzung, ehrliches Feedback und genau die Menge an Freiraum, die jeder Einzelne, unabhängig seiner Generation, braucht.

Zurück

Dr Mirko Udovich
Autor Dr. Mirko Udovich
Geschäftsführender Gesellschafter

Aktuelle Artikel

Führungskräfte beeinflussen die Gesundheit

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz ist ein zentrales Thema, das die Lebensqualität der Mitarbeitenden und den Erfolg von Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Führungskräfte spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Weiterlesen

4 Mythen, die Führungskräfte vergessen können

Was macht eigentlich gute Führung aus? Durchsetzungsfähigkeit oder Empathie? Fachwissen oder Delegations-Skills?

Weiterlesen